­čŹÇ Kleiner Waldausflug ­čŹÇ

Heute haben wir noch einen kleinen Waldausflug gemacht, bevor der Regen uns endg├╝ltig erreicht hat!

#cancer #cancerfighter #fuckcancer #fighter #cancersucks #myjourney #chemotherapie #kickingcancersass #hope #love #family #krebs #cancerawareness #krebssolltenureinsternzeichensein #lebengenie├čen #starksein #k├Ąmpfen #killcancerjoffrey #newlife #lifechangingmoments #lifechanging #babaubamachtdaslebenbunt #causehowwesurviveiswhatmakesuswhoweare #surviveriseagainst #sommer2018 #wald #lebenmitkindern #bernersennenhunde #bernesemountaindogs #berneselovers #kinder #babauba

Advertisements

­čĺľ Bernerbesuch ­čĺľ

Wir hatten heute so lieben Besuch da: Bellas Z├╝chter Bettina und Georg waren mit Bellas Mama Abby da!

Ist die Ähnlichkeit nicht verblüffend?

So wunderh├╝bsche s├╝├če Bilderbuchberner ­čśŹ

Ute ist wieder im 7. Bernerhimmel ­čśů

Habt ein sch├Ânes Wochenende ­čĺľ

PS: Hier kommt ihr zur Homepage von Bettina und Georg!

#milestone #lebenmithund #igersaustria #igerstyria #styria #blogger #austrianblogger #instagood #austria #photooftheday #bernersennenhunde #bernesemountaindogs #welpe #einmalbernerimmerberner #bernerofinstagram #bernese #bernesedog #berneselove #bernervomhirschenschlag #mamatochter #besuch

­čŹÇ Die schlechten & die guten Tage ­čŹÇ

Heute m├Âchte ich gerne von den schlechten und guten Tagen berichten.

Meine Chemotherapie bekomme ich station├Ąr im LKH Leoben ├╝ber 3 Tage. W├Ąhrendessen geht es mir noch relativ gut, nur das Cortison macht meinem Blutzucker massive Probleme.

An Tag 3 bin ich zwar m├╝de, aber an diesem Tag darf ich heim, kann meinen Koffer auspacken, eine Suppe kochen und mir alles in Reichweite der Wohnzimmercouch hinstellen.

An Tag 4 geht es dann los:

Angefangen von massiven Kreislaufproblemen, Neuropathien der Finger und extremer M├╝digkeit besch├Ąftigt mich meine empfindliche Mundschleimhaut und dass ich im Hals und Nebenh├Âhlen noch verschleimter bin als sonst. Eigentlich sind alle Schleimh├Ąute betroffen, teilweise entz├╝ndet.
Dazu kommt immer wieder aufkeimende ├ťbelkeit und ein ekelhafter Geruch in der Nase.

Ganz schlimm ist es an den Tagen 4, 5 und 6, an welchen ich ausschlie├člich liege und selten aufstehen kann.

Aber so schlimm ich mich an diesen Tagen f├╝hle, so k├Ânnte es noch schlimmer sein!
Und ich wei├č, dass es dann jeden Tag wieder etwas besser wird!

An den Tagen 7, 8 und 9 f├╝hle ich mich so gut, dass ich schon sitzende T├Ątigkeiten erledigen kann und meistens ├╝bernehme ich mich da schon wieder mit Hausarbeit ­čśë

An Tag 10 oder 11 habe ich meine Blutabnahme und das ist dann der 1.Tag, wo ich wieder unter Menschen gehe.

Die Tage danach sind gut und das bedeutet, ich kann ann├Ąhernd normal leben, mich um die Kinder k├╝mmern, etwas arbeiten, das sch├Âne Wetter und gutes Essen genie├čen und sogar ins Kino gehen oder mit meiner Familie einen Ausflug machen!

Und diese Tage geben mir die n├Âtige Kraft f├╝r die darauf folgende Chemotherapie, die dann wieder an Tag 14 oder 15 startet.

Daher wird weitergek├Ąmpft

Habt eine sch├Âne Zeit, genie├čt das Leben!

Eure Ute
­čÄ Cause how we survive, is what makes us who we are ­čÄÂ

#cancer#cancerfighter#fuckcancer#fighter#cancersucks#myjourney#chemotherapie#kickingcancersass#hope#love#family#krebs#magenkrebs#cancerawareness#krebssolltenureinsternzeichensein#lebengenie├čen#starksein#k├Ąmpfen#killcancerjoffrey#newlife#lifechangingmoments#lifechanging#babaubamachtdaslebenbunt#causehowwesurviveiswhatmakesuswhoweare#surviveriseagainst#nebenwirkungen#lebenmitkindern#lebenimgarten#sommer2018#starmovieliezen#mammamia2#tomaten#bernersennenhund#bernesemountaindog#scho├čhund#bella#glatze#obenohne#poolspa├č

NEWS vom November 2017

Hallo zur├╝ck auf meinem Blog!

Ja, ich wei├č, hier war es in den letzten Wochen sehr ruhig und dies hat mehrere Gr├╝nde:

  • In den vergangenen Monaten haben sich meine pers├Ânlichen Priorit├Ąten einfach sehr verschoben und ich bin in mich gegangen, um festzustellen, was und vor allem wen ich ├╝berhaupt in meinem Leben m├Âchte, was mir Freude bereitet und was ich eigentlich nur mache, weil ich bisher dachte, das m├╝sse ich.
  • Ja, das Schreiben macht mir Spa├č, aber nicht, wenn es irgendwie unter „Druck“ abl├Ąuft, weil man selber denkt, man m├╝sse regelm├Ą├čig einen Beitrag ver├Âffentlichen. Ich schreibe auch weiterhin, weil es unter Anderem sehr befreiend ist, aber tue dies nun ausschlie├člich f├╝r mich ­čÖé
  • Auch das Fotografieren meiner Werke war letztendlich m├╝hsam. Ich habe keinen Fotow├╝rfel und auch keine entsprechende Beleuchtung und auch nicht die finanziellen Mittel, mir dies alles anzuschaffen. Somit musste ich f├╝r jedes gebastelte Teilchen unsere Badewanne herrichten und eine Tageszeit abwarten, wo ich genug Tageslicht ins Badezimmer bekomme. Klingt nicht nur stressig, war es auch ­čśë┬á Daher habe ich die Projekte der letzten Monate fast ausschlie├člich mit dem Handy auf dem Basteltisch fotografiert. Dies mag nicht professionell sein, aber es macht mir das Leben leichter & darauf kommt es schlie├člich an!

That’s it & somit wird dieser Blog in Zukunft nicht mehr aktualisiert.

Aber wie geht es weiter? H├Ârst du komplett mit allem auf?

NEIN !!!

BASTELN

Nat├╝rlich bastle ich weiter, weil es ein sehr sch├Ânes Hobby & Ausgleich ist, ich werde auch weiterhin Auftragsarbeiten machen, die immer wieder bei mir eintrudeln – Fotos von Projekten wird es aber in Zukunft weniger professionell und maximal auf meiner privaten Facebook-Seite geben.

Wenn du Karten oder Geschenke brauchst, einmal bei einem Basteltreffen dabei sein m├Âchtest oder zu Hause eine Bastelparty veranstalten m├Âchtest, melde dich einfach bei mir: 0650 / 65 22 710 – ute.lamprecht@gmx.at

Hier ein paar Projekte der letzten Zeit:

Das n├Ąchste Basteltreffen findet am 1. Dezember 2017 um 15 Uhr bei mir in Rottenmann statt. Das ├╝bern├Ąchste ist f├╝r den 3. J├Ąnner 2018 geplant!

Flyer Basteltreffen Herbst_Winter 2017


RINGANA

Meine Arbeit als Ringana-Frischepartnerin f├╝hre ich ebenfalls weiterhin aus, da mich dies im letzten Jahr sehr weitergebracht hat – vor allem pers├Ânlich!

Aktuelle Informationen, Aktionen und Vieles mehr gibt es k├╝nftig auch auf meiner privaten, aber vor allem auf meiner gesch├Ąftlichen Facebook-Seite.

Online einkaufen oder als Frischepartner/in einsteigen k├Ânnt ihr in meinem Ringana-Shop.

Ringana-Seite

Wenn du wissen m├Âchtest:

  • was an Ringana so besonders ist
  • warum Ringana in Europa einzigartig ist
  • welche Produkte Ringana anbietet
  • wie die Produkte wirken
  • welche Gesch├Ąftsm├Âglichkeit man mit Ringana hat

dann melde dich gerne bei mir unter 0650 / 65 22 710 oder ute.lamprecht@gmx.at.

Wenn du Zeit & Lust hast, kannst du gerne bei einem meiner n├Ąchsten gem├╝tlichen Treffen dabei sein:

Ringana-Fresh Dates_Herbst 2017.jpg


NEUES PROJEKT

Neben meinen Arbeiten, meinen Aufgaben als Mama und meinen Hobbies gibt es noch etwas, das in den Jahren durch unsere Kinder ein bisschen in den Hintergrund gewandert ist.

Tats├Ąchlich habe ich aber in den letzten hundelosen Monaten erkannt, wie sehr ich Tiere um mich brauche und ich auch das Arbeiten mit meinen Hunden sehr vermisse, weswegen in den kommenden Monaten wieder ein kleines Fellkn├Ąuel bei uns einziehen wird <3.

Wenn du Lust hast auf Aufregung in Erwartung eines Hundebabys, Welpenfotos, aber auch Fotos vom Leben mit unseren Hunden, die leider schon ├╝ber die Regenbogenbr├╝cke gegangen sind, kannst du ja von Zeit zu Zeit auf unserer Homepage vorbei schauen. Diese habe ich zu Ehren unserer Hunde Gabi & Rocco erstellt und wird dann – sobald wir alles fixieren konnten – auch mit Geschichten und Fotos unseres neuen Hundes gef├╝llt werden!

Und so wird es nie langweilig bei uns ­čśë

Und jetzt w├╝nsche ich dir eine sch├Âne Zeit!

Umgib dich mit Menschen & Tieren, die dir gut tun &

genie├če das Leben so wie wir ÔŁĄ !

Ein Leben ohne Hund :(

„Man kann auch ohne Hund leben, aber es lohnt sich nicht.“ Wahre Worte von Heinz R├╝hmann, die ich nur unterschreiben kann.

Dennoch ist jetzt nach 12 Jahren Hundeleben erst mal eine Pause eingetreten, eine unfreiwillige und sehr traurige Pause, denn unser Rocco hat uns letzte Woche nach einer Krankheit verlassen und einen neuen Hund wird es vorerst nicht geben ­čśŽ

F├╝r mich ist nun wieder ein Punkt erreicht, an dem ich wieder viel nachdenken muss. ├ťber Hunde, ├╝ber Menschen, ├╝ber das Leben … und an einigen Gedanken m├Âchte ich Euch gerne teilhaben lassen.

Vor ├╝ber 12 Jahren sind wir bereits in unser Haus gezogen und es war schon vorher immer klar, dass wir einmal einen Hund haben w├╝rden. Wie Vieles in unserem Leben musste auch dies gut geplant werden, weswegen wir damals in der Renovierungsphase unseres Hauses bereits wussten, dass unser Hund ein Berner Sennenhund sein soll und wir waren auch bei Hundeausstellungen, um Kontakt zu Z├╝chtern aufzunehmen. Als wir da so standen damals im M├Ąrz 2004 und uns die wundersch├Ânen Hunde ansahen, kam einer der Berner der wartenden Z├╝chter zu uns herspaziert und setzte sich auf die F├╝├če meines Mannes. Wir hatten uns verliebt!

Wir kamen mit der Z├╝chterin ins Gespr├Ąch, die uns sagte, dass sie in einem Jahr von dieser H├╝ndin Welpen haben w├╝rde, wenn alles gut ginge.

Das schien nahezu perfekt und wir fieberten unserem Hund entgegen, w├Ąhrend wir unser H├Ąuschen renovierten. Der Z├╝chterin hatten wir unsere Telefonnummer hinterlassen, dass sie sich melden sollte, wenn der Wurf geplant war.

Monate vergingen und v├Âllig unerwartet kam im Oktober ein Anruf der Z├╝chterin: Die H├╝ndin von der Ausstellung, in die wir uns verliebt hatten, hatte die K├Ârung leider zum 2. Mal nicht geschafft und sie m├╝sse sie daher abgeben und hatte an uns gedacht!!!

Wie waren v├Âllig fertig: so unerwartet und doch so aufregend und die H├╝ndin war doch so perfekt gewesen ­čśŹ! Nach einem Besuch dort inklusive Spaziergang mit der H├╝ndin ganz alleine war f├╝r uns klar: wir w├╝rden schon 2 Wochen nach dem Einzug in unser Haus einen Hund haben!

Gabi und Ute_27.11.04.JPG
Unser 1. Foto: Gabi & ich im Oktober 2004

Am 18. Dezember 2004 war es dann so weit: Gabi zog in unser Haus, in unsere Familie und eroberte unsere Herzen im Sturm!

Gabi war ein Schatz, das Leben mit ihr eine absolute Freude! Wir sind so viel mit ihr gegangen, sie war ├╝berall mit dabei, weil sie der bravste und liebste Hund der Welt war! Ich besuchte auch die Hundeschule mit Gabi, obwohl sie alles konnte, was ein perfekter Hund k├Ânnen muss.

1 Jahr nach ihrem Einzug kam in mir der Wunsch nach einem weiteren Hund und gleichzeitig auch die Idee, in die Zucht einzusteigen. Ein R├╝de sollte es werden und der Versuch, aus ihm einen Deckr├╝den zu machen. Also durchforstete ich s├Ąmtliche Z├╝chter, insgeheim auf der Suche nach einer Zuchth├╝ndin, die so war wie Gabi!

Helvetia sitzend
Quelle: http://www.riesenberg.at

Und fand Helvi und alles war klar ­čśë Helvetia von Hautzenbichl wurde Mama unseres kleinen Buben – El Che aus dem Irenental, unser Rocco! Regelm├Ą├čig besuchten wir die Z├╝chter und unseren Schatz und lernten auch 3 andere Welpenfamilien kennen, mit denen wir noch heute Kontakt haben!

Gerade die Anfangszeit mit Rocco war wundersch├Ân, aber anstrengend … einen Welpen sauber zu bekommen, ist nicht so einfach. Wir hatten das Gl├╝ck, dass es wochenlang sch├Ân und warm war und ich damals lange Urlaub nehmen durfte, um alles zu regeln. Mir war auch der Welpenkurs wichtig – da wir Rocco im Juni bekommen hatten, h├Ątten wir auf den regul├Ąren Welpenkurs bis September warten m├╝ssen, was mir zu lange war! Daher fuhr ich 1 Mal pro Woche extra 40 Minuten weiter weg in eine Hundeschule, die Welpenkurse ├╝ber den Sommer anboten und ich denke, das war eine gute Entscheidung! Was Rocco dort lernte, beherrschte er bis zum Schluss!

Nach der Welpen- und Junghundezeit ging ich mit beiden in die Hundeschule zu normalen Kursen. Es war manchmal stressig, aber es machte Spa├č!

Die Hunde waren lange Zeit unsere „Kinder“, bis wir unsere Menschenkinder bekamen ;)!

Sie erlebten unsere H├Âhen und Tiefen mit, sie waren unsere besten Freunde, waren meistens mit dabei, wenn wir unterwegs waren!

Als unser Sohn 1 1/2 Jahre alt war – im Juli 2013 – mussten wir Gabi leider gehen lassen. Nachdem wir schon Wochen vorher wussten, dass ihre Zeit gekommen war, verabschiedeten wir uns von ihr so gut es ging. Ihr Tod war schrecklich und noch heute muss ich oft an sie denken, denn unsere Gabi war einmalig und wunderbar ­čĺľ!

KIF_4892-COLLAGE.jpg
Gabi – Gabriela Gratia von Werthenstein 20.02.2002 – 29.07.2013

Rocco hielt sich die letzten Jahre tapfer. Er erwies sich als absoluter Familien- und Kinderhund. Rocco war so gen├╝gsam, geduldig und auch mit hohem Alter dachte er noch, dass er ein Scho├čh├╝ndchen sei … und ein Welpe ­čśë

Auf das aus Welpenzeiten bei der Z├╝chterin stammende „Buuuzi, Buuuuzi!“ h├Ârte er auch am Ende als 51-kg-Riese noch ­čśé.

Leider hatte auch Rocco zum Ende hin mehrere Wucherungen und an der rechten Vorderhand einen tennisball-gro├čen Tumor, der inoperabel und schnellwachsend war. Er konnte nicht mehr auftreten und hatte am Ende bereits Schmerzen.

17097573_1600786619946254_7678540575933737932_o.jpg

Hundemensch zu sein bedeutet auch, Verantwortung zu ├╝bernehmen und Entscheidungen zum Wohle des Hundes zu treffen, die einem selbst sehr weh tun …

Gabi wurde 11 1/2 Jahre alt, Rocco 10 Jahre & 11 Monate – wenn man so lange Zeit mit jemandem verbracht hat, vermisst man ihn oder sie, wenn er oder sie nicht mehr da ist!

Und gerade in solchen Zeiten wie jetzt, wo mir wieder bewusst wird, wie schlecht und mies manche Menschen sind, vermisse ich meine Hunde umso mehr … bei Hunden gibt es keinen Neid, keine Geldgier, keine Arroganz, keine L├╝gen, keine Falschheit, keine absichtlichen Verletzungen – nur bedingungslose wunderbare Freundschaft, wie sie sein sollte!

Gabi & Rocco –

wir vermissen Euch sehr &

hoffen, dass ihr Euch jetzt im Hundehimmel wieder gefunden habt!

SDC12101.JPG

4 Jahre Trageberatung Beutelspatz

Es war der 25. Februar 2012, der alles ver├Ąnderte! Der Tag, der den Weg ebnete, auf dem ich jetzt bin. Der Tag, der so Vieles in Bewegung brachte, das vorher so weit weg war. Es war die Geburt von unserem Sohn!

Es g├Ąbe so viel zu schreiben, vielleicht kommt irgendwann die Zeit f├╝r diese Geschichten ….

Doch heute m├Âchte ich ├╝ber das Tragen schreiben, weil ich vor nunmehr einer Woche meine „Karriere“ als Trageberaterin beendet habe. Tragen war ein wichtiger Bestandteil der vergangenen f├╝nf Jahre und wird es wohl auch noch l├Ąnger sein. Tats├Ąchlich ist Tragen auch heute noch bei meiner Maus mit fast 2 1/2 Jahren ein wichtiges Thema, ein Garant f├╝r Entspannung und manchmal auch noch Schlaf.

Meine ganze Tragegeschichte habe ich ja bereits einmal aufgeschrieben, die findet ihr hier.

In den vergangenen 4 1/2 Jahren meiner Trageberater-T├Ątigkeit habe ich die unterschiedlichsten Menschen kennen gelernt. Und auch, wenn ich nicht mit allen auf einer Wellenl├Ąnge war, so haben mich die verschiedenen Begegnungen doch sehr gepr├Ągt und ich konnte viel daraus lernen. Alleine daf├╝r hat sich die zeitliche und finanzielle Investition gelohnt.

Wobei das Sch├Ânste bleiben die Begegnungen mit bed├╝rfnisorientierten Eltern, die f├╝r ihre Babys das Beste wollten und sich von mir haben helfen lassen!

Mit Stolz kann ich sagen, dass die Zahl der Trageeltern auch durch meine T├Ątigkeiten um ein Vielfaches gestiegen ist!

W├Ąhrend wir 2012 noch eine kleine ├╝berschaubare Gruppe hier in der Region waren, ist es mittlerweile zur Normalit├Ąt geworden, sein Baby zu tragen!

F├╝r mich haben sich mit fortschreitendem Alter meiner Kinder mittlerweile wieder andere Priorit├Ąten ergeben und das ist auch gut so ! Daher ist es nur logisch, dass ich manche T├Ątigkeiten nun aufgebe.

Nichts desto trotz geht es mit Beutelspatz weiter!!!
– Bei Kerstin gibt es seit J├Ąnner neben der Trageberatungen auch noch Babymassage – sie arbeitet haupts├Ąchlich in Bad Aussee & Umgebung! #BabymassageAusseerland
– Bettina pausiert derzeit aus beruflichen Gr├╝nden
– Eva ber├Ąt ab sofort in Admont & Umgebung (derzeit noch in Begleitung ihrer j├╝ngsten Tochter)
– Ich biete weiterhin ehrenamtliche #Stillberatungen an – ich helfe bei Stillproblemen, Startschwierigkeiten, Beikoststart und auch beim Abstillen, bevorzugt pers├Ânlich oder per Mail/SMS

Weiters unterst├╝tze ich selbstverst├Ąndlich jene Familien, die bereits bei einer Beratung bei mir waren und biete auch entsprechende Nachberatungen an! Ein kleiner Teil meiner Trageutensilien wohnt hier weiterhin und wird auch bleiben, ebenso meine Tragepuppe Greta!

Es w├╝rde mich freuen, wenn ihr weiterhin unserer Facebook-Seite folgt & unsere wichtige Arbeit weiter verbreitet!
—————————ÔÇô————————————————————–

Danke an alle Eltern, die ich begleiten durfte! Es war eine wirkliche Bereicherung und eine wunderbare Arbeit, die doch gar keine Arbeit war ;)!

Wer mich kennt, wei├č aber nat├╝rlich, dass ich deshalb nicht unt├Ątig bin – tats├Ąchlich wurde ich bereits gefragt, was ich jetzt in meiner ganzen Freizeit mache! Haha, Freizeit, was ist das? Aber ja, ich genie├če derzeit etwas mehr Freizeit bzw Zeit mit meinen Kindern und im Hintergrund wird flei├čig get├╝ftelt ;)! Und nicht zu vergessen mein Entr├╝mpelungsprogramm, das mehr als genug Arbeit ist!

Es ist also ruhig, aber nicht still! ­čśë

Bis bald & Alles Liebe, eure Ute

Vatertag 2016

DSCN1772.jpg

Na, wie habt ihr den heutigen Vatertag verbracht?  Nachdem mein Mann sein 1. selbstgebasteltes Geschenk und auswendig gelerntes Gedicht von unserem

Sohn bekommen hat, waren wir wandern. Es war einfach herrlich! Wir hatten eine wunderbare Aussicht auf unser sch├Ânes Paltental und absolutes Wettergl├╝ck, aber seht selbst:

Diese Diashow ben├Âtigt JavaScript.

Die verwendete Tragehilfe ist ├╝brigens unser Knopfidil XL, wir lieben es!


Danach waren unsere 2 Helden entsprechend m├╝de und haben ihr Schlafdefizit im Auto nachgeholt ­čśë

DSCN1771.jpg

Denn gestern waren wir bei einer Hochzeit eingeladen und die Kids ausnahmsweise erst nach 21 Uhr im Bett! Waren wir nicht fesch?


Aber nat├╝rlich hab ich auch wieder etwas gebastelt in den vergangenen Tagen, denn ohne geht es irgendwie nicht mehr ­čśë

Mein Sohn wollte unbedingt, dass ich seinem besten Kindergartenfreund die Angry Birds ins Freundebuch male. Da ich keine Angry-Birds-Stempel habe, musste ich wieder meine Freihand-Talente auspacken und ich finde, sie sind mir sehr gut gelungen!

Dann hab ich noch ein Notizbuch probiert. Die Idee dazu kommt von Renate von Schnipseldesign.

Und ein paar Karten sind mir auch wieder gelungen – ich muss einfach immer alles probieren, was ich auf YouTube sehe :). Die Geburtstagskarten sind mit den neuen In-Colors 2016-2018 von Stampin’Up gestempelt, die verwendeten Stempelsets sind Flower Shop, Beautiful Bunch und Doppelt Gemoppelt.


Diese Woche ist wieder vollgepackt mit Aktivit├Ąten: Morgen haben wir das Tragetreffen in der Trageboutique in Liezen, am Mittwoch ist das letzte Elterncaf├ę vor der Sommerpause und am Freitag haben wir wieder einen N├Ąhtreff einberufen, f├╝r den ich schon wieder flei├čig am ├ťberlegen bin, was ich n├Ąhen m├Âchte …

Ich hoffe, ihr hattet auch so ein tolles Wochenende & habt eine sch├Âne Woche!

Alles Liebe, eure ULA

Von Hunden und Einh├Ârnern …

Bevor wir unsere Kinder bekamen, waren wir Hundeeltern bzw sind wir das immer noch, aber eben nicht mehr nur ­čśë

Gabi ist nun schon 3 Jahre im Himmel 16634_1089825586058_3892254_n,

Rocco ist mittlerweile 10 Jahre alt und schon ein Opa.     2016-05-26 13.52.27.png

Aber bevor wir Kinder hatten, war ich sehr oft bei Hundeausstellungen und als ich las, dass genau heute eine in Spital am Pyhrn sein w├╝rde, war ich sofort ├╝berzeugt, dass ich mit A dorthin fahren w├╝rde. Irgendwann in ferner Zukunft wird wieder ein Welpe bei uns einziehen und f├╝r mich steht zu 99% fest, dass es wieder ein Berner Sennenhund sein wird. Mein Mann ist nicht so ├╝berzeugt, w├Ąre doch ein Jagdhund auch sehr praktisch f├╝r uns. Aber wer wei├č, was die Zukunft bringt ­čśë

Ein Mal Berner – immer Berner ­čśë ich liebe sie einfach, diese tollen Knuddelriesen!

2016-05-26 12.16.31.jpg


Gestern sind endlich meine hei├čersehnten Lieferungen von Stamping Fairies und Amazon gekommen:

Habt ihr die Einh├Ârner gesehen? Ich liiiiebe Einh├Ârner!!!

Und nat├╝rlich musste ich dann gleich meine ersten Colorier-Versuche starten und ich finde, sie sind nicht so schlecht gelungen:

Ein weiteres Projekt von mir steht in den Startl├Âchern: ich m├Âchte mir einen Sommerpyjama n├Ąhen – also hab ich meine N├Ąhm├Ądels befragt und bin zu dem Schluss gekommen, eine RAS-Hose und ein Fledermausshirt zu machen. Leider hat mein Drucker den Geist aufgegeben, deshalb muss das noch etwas warten, aber bald :D!